Günstigen Möbelwagen z. B. in Berlin, München oder Hamburg mieten

Steht eine längere Fahrt zum neuen Wohnort an, ist daran zu denken, einen Zusatzfahrer zu organisieren und entsprechende Pausen einzulegen. Der Zusatzfahrer muss bei der Vermietung ebenfalls angegeben werden. Aber nicht nur bei längeren Fahrten ist es praktisch, einen Mitfahrer bei sich zu haben. Denn da man normalerweise keine Routine im Umgang mit Fahrzeugen dieses Formats haben dürfte, ist man für Rangierhilfen sicher dankbar.

Tipps vom Autovermieter beachten

Vor Fahrtantritt sollte man sich von Mitarbeitern der Autovermietung unbedingt Tipps zu Fahrzeugbedienung, Gangschaltung, Beladen (Reihenfolge, Angurten, Stapeln), Rangieren und Parken geben lassen. Neben der ungewohnten Breite und Länge ist es oft die Höhe, die vergessen wird und zu Fahrfehlern mit unschönen Folgen führt.

Besondere Vorsicht ist bei Einfahrten, Brücken und dergleichen geboten: Im Falle der Nichtbeachtung eines vorhandenen Verkehrsschildes, das nur eine begrenzte Durchfahrtshöhe zulässt, sind darauf beruhende Schäden möglicherweise von der Vollkasko-Versicherung ausgenommen.

Handling des Transporters

Gegebenenfalls kann man mit dem gemieteten Fahrzeug zur Gewöhnung auf dem Gelände der Autovermietung ein paar Proberunden drehen. Und wenn man das Fahrzeug einmal bewusst umrundet, gewinnt man nicht nur ein besseres Gefühl für die Maße des Transporters, sondern entdeckt auch etwaige bereits vorhandene Schäden (Kratzer an der Karosserie o. ä.) besser, die man unbedingt vorher mit einem Angestellten des Vermieters protokollieren sollte, damit sie einem später nicht etwa unverschuldet in Rechnung gestellt werden.

Wer ganz sicher gehen möchte, macht mit der Digitalkamera ein Foto von dem Schaden, neben den man den Mitarbeiter positioniert. So ist die „Beweislage“ niet- und nagelfest dokumentiert.

Fahrer des Lkw verantwortlich

Wichtig ist außerdem, dass sowohl bei Fahrtantritt wie auch bei der Rückkehr der Kilometerstand notiert wird. Vor Antritt der Fahrt sollte man sich außerdem über den einwandfreien Zustand von Bereifung und Beleuchtung vergewissern. Auch der Ölstand muss stimmen und die Scheibenwaschanlage sollte ausreichend gefüllt sein. Den Zustand der Bremsen prüft man am besten in einer Bremsprobe.

Generell gilt: bei Verkehrskontrollen ist man als Fahrer des Umzugsfahrzeugs für den verkehrssicheren Zustand des Fahrzeugs verantwortlich. Möglicherweise ausgestellte Protokolle gehen damit zu Lasten des Fahrzeugmieters und verteuern unnötig den Umzug.
  • Ratgeber für Umziehende
  • Ummelden.de - Der Umzugsratgeber
  • Hier Halteverbot beantragen!
  • Halteverbot beantragen
  • Lkw-mieten.de ist Partner von Sixt