Wie Sie die Kosten senken können

Über das passende Fahrzeug für einen bevorstehenden Umzug verfügen nur die wenigsten. Selbst Familien mit mehreren Kindern erleben bei den Transportplanungen schnell, dass auch die Kombis nur recht bedingt als Umzugswagen dienen. Außer ein paar Kartons, vielleicht sogar einem mittelgroßen Schrank passt kaum etwas in den normalen Wagen.

Wer keinen Freund oder Bekannten hat, der im Besitz eines Transporters ist, muss sich nach Alternativen umsehen, um den Umzug möglichst schnell und ohne Schäden an den eigenen Habseligkeiten über die Bühne zu bekommen.

Den Transport auf Biegen und Brechen zu organisieren rächt sich meist. Spätestens Macken und Brüche an teueren Möbelstücken oder andere Beschädigungen machen im Nachhinein klar, dass der Versuch, den Umzug ohne das Mieten eines Umzugstransporters zu managen, mitunter eher teuer denn preiswerter werden kann. Und überhaupt ist dieser Gedanke im Grunde überflüssig.

Umzugstransporter mietenEinen Transporter mieten zu müssen, ist einerseits gewiss keine Geldverschwendung, denn die Bequemlichkeit und Flexibilität, die ein solches Fahrzeug den Mietern einbringt, wirkt sich auch auf die Umzugsatmosphäre aus.

Muss beim Packen nicht ständig überlegt werden, wo noch ein Plätzchen für die Zimmerpflanze oder den PC-Monitor sein könnte, läuft die Planung doch bedeutend reibungsloser ab. Andererseits haben viele Verbraucher von den zu erwartenden Kosten oftmals ein völlig falsches Bild.

Einen Umzugstransporter zu mieten hat nichts mit einer Großinvestition zu tun – zumindest dann nicht, wenn man das Fahrzeug nur für einen Tag oder maximal ein ganzes Wochenende benötigt. Das Wochenende ist ohnehin ein gutes Stichwort. Verbraucher, die ihren Umzugstransporter unter der Woche mieten können, weil sie sich für ihr Vorhaben ein paar Tage Urlaub genommen haben, haben gute Chancen, deutlich geringere Mietkosten übernehmen zu müssen.

Umzugstransporter mieten mit Rabatten für Automobilclub-Mitglieder und Online-Tarifen

Das hat einen ebenso einfachen wie nachvollziehbaren Grund: Am Wochenende haben die Autovermietungen in der Regel keine Probleme mit ihrer Auslastung, denn die meisten Umzüge finden zu diesem Zeitpunkt der Woche statt. Unter der Woche jedoch gibt es vielfach günstige Miet-Sonderangebote, mit denen die Anbieter ihre freien Kapazitäten auszulasten versuchen.

Zum Glück der Mieter, wie ein Blick in die Tarifbroschüren oder auf die Internetseiten der zahlreichen Fahrzeugvermietungen ans Licht bringt. Positiv beeinflussen lassen sich die Kosten beim Umzugstransporter mieten, wenn Verbraucher über eine Mitgliedschaft in einem der bekannten nationalen oder internationalen Automobilclubs verfügen.

Über Kooperationsverträge können weitere Rabatte winken. Ähnlich verhält es sich, wenn die Fahrzeugmieter Studenten sind. Viele der Autovermietungen bieten für diese Zielgruppe gesonderte Tarife. Und als wäre dies nicht bereits genug des Guten, können zudem Online-Rabatte die Ausgaben für den Mietvorgang weiter sinken lassen.

Wie in vielen anderen Bereichen des Dienstleistungssektors haben auch die großen Vermietungs-Experten die Einsparmöglichkeiten des Internets für sich entdeckt. Damit die Kunden statt des direkten Kontakts in Filialen oder über die Telefon-Hotline verzichten, bringt die Online-Buchung häufig einen Extra-Rabatt.

Wichtig in diesem Fall: Wer als auf die persönliche Beratung durch die Mitarbeiter verzichtet, sollte um genauer wissen, zu welchem Zeitpunkt er oder sie welches Fahrzeug benötigt und für welche Dauer. Der Faktor Zeit ist deshalb so wichtig, weil es oft sinnvoll sein kann, Tagesangebote zu nutzen, obwohl klar ist, dass auch ein paar Stunden ausreichen würden. Die stundenweise Buchung kann im Einzelfall deutlich kostspieliger werden.

Wie groß muss der Umzugstransporter eigentlich sein?

Beschäftigen müssen sich Mieter vorrangig mit der Frage danach, wie groß der Umzugstransporter genau sein muss. Ratsam ist es daher, das größte und sperrigste Möbelstück auszumessen, das es von der alten in die neue Wohnung zu transportieren gilt. Passt das Doppelbett und der große Wohnzimmerschrank in den Sprinter, werden aller Wahrscheinlichkeit nach auch alle andere Möbel und Besitztümer Platz im Fahrzeug finden. Denken sollten Mieter bei der Auswahl des Mietwagens für den Umzug nicht nur an die Länge der Ladefläche, auch die Höhe kann wichtig sein!

mieten umzugstransporterDoch auch an dieser Stelle lauert ein Problem: Ab einer gewissen Fahrzeuggröße reicht der neue normale PKW-Führerschein nicht mehr aus. Guter Rat ist teuer, wenn man plötzlich feststellen muss: Hoppla, ich habe zwar einen ausreichend großen Transporter gemietet, aber leider darf ich ihn gar nicht fahren! Die Suche nach einem Bekannten mit entsprechender Führerscheinklasse ist nicht in jedem Freundes- und Familienkreis erfolgreich!

Wer sich darüber im Klaren ist, welchen Kleintransporter er oder sie mieten möchte, muss nur noch an einige wenige Dinge denken, die aber keineswegs vernachlässigt werden sollten. Dazu gehört unter anderem die rechtzeitige Reservierung des gewünschten Fahrzeugs.

Erst am Tag vor dem Umzug zu buchen, erweist sich schnell als fataler Fehler, weil plötzlich kein Fahrzeug mit vergleichbaren Maßen verfügbar ist. Aber auch der Umzug selbst wird bekanntlich nicht erst kurz vor dem Termin geplant, somit steht einer frühzeitigen Buchung des Transporters nichts im Wege.

Optimaler Versicherungsschutz kostet extra!

Zum Mietprozess gehört auch die Frage nach dem Versicherungsschutz für das Fahrzeug. Die höheren Kosten für die Vollkasko-Police schrecken manchen Kunden vielleicht zunächst ab. Da es sich bei den Mietobjekten aber meist um neue oder wenigstens neuwertige Modelle handelt, lohnt die Mehrausgabe in jedem Fall, um als Kunde im unangenehmen Falle eines Schadens am gemieteten Umzugstransporter keinen Eigenanteil an den Reparaturkosten übernehmen zu müssen. Außerdem sind diese Extrakosten bei einer Mietdauer von maximal einem Wochenende relativ überschaubar.

Nicht direkt im Zusammenhang mit dem Mieten des Sprinters – aber eben mit dem Umzug selbst – sei abschließend der Hinweis auf das altbekannte Parkproblem vor alter und neuer Wohnung hingewiesen. Die rechtzeitige Bestellung eines vorübergehenden Parkverbotschildes bei der zuständigen Behörde ist keine allzu teure Angelegenheit, erspart aber mühsames Transportieren von Möbeln und anderen Gegenständen über große Strecken, nur weil vor der Haustür keine Parkplätze frei sind.

Wer den eigenen Rücken und den seiner Umzugshelfer schonen will, denkt nicht nur an die Kosten beim Mieten des Umzugstransporters, sondern versucht auch grundsätzlich ideale Rahmenbedingungen zu schaffen, damit alles reibungslos und zügig erledigt werden kann.

  • Günstige Umzugskartons
  • Ummelden.de - Der Umzugsratgeber
  • Umzüge günstig finanzieren
  • Halteverbot beantragen
  • Lkw-mieten.de ist Partner von Sixt